Herausforderung

Digitale Transformation zur Bewältigung des enormem Wachstums

Airbus setzt die Maßstäbe für Design, Qualität, Leistung, Sicherheit und Komfort in der Luftfahrtindustrie. Maschinen von Airbus werden bei ca. 25.000 Flügen pro Tag eingesetzt. Alle 1,4 Sekunden startet oder landet ein Airbus. Um den Anforderungen der wachsenden Luftfahrtindustrie nachzukommen – die Zahl der Passagiere soll sich in den nächsten 15 Jahren verdoppeln –, musste Airbus die Flugzeugproduktion beträchtlich erhöhen und dabei auf nachhaltige Weise Kosten senken und die Effizienz steigern. Da die Legacy-Systeme des Unternehmen dieses enorme Wachstum nicht unterstützen konnten, musste Airbus die Rolle der IT im Unternehmen revolutionieren und den Wandel von einem Fertigungs- in ein Technologieunternehmen vollziehen.

Ziele

Rollenwandel der IT zur Transformation des Unternehmens

Airbus musste seine IT-Strategie komplett überarbeiten. Dies umfasste:

  • Implementierung einer unternehmensgerechten API-Plattform zur Ermöglichung einer digitalen Transformation in großem Umfang
  • Aufbau einer Bibliothek von wiederverwendbaren APIs zur Verkürzung der Entwicklungszeit
  • Nutzung von APIs, um Daten in Backend-Systemen Lieferanten, Mitarbeitern sowie internen und externen Stakeholdern zur Verfügung zu stellen
  • Straffung der Lieferkette zur Anpassung an zunehmende Produktionszwänge 
  • Bereitstellung mobiler Self-Service-Anwendungen zur Steigerung der Effizienz von Fertigungsteams 

Lösung

Erschließen des Potenzials von Daten mit APIs

Airbus musste neue Technologien einführen, die für Agilität und Sicherheit sorgen und es dem Unternehmen ermöglichen würden, neue Lösungen schneller auf den Markt zu bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, bildete Airbus in der IT-Abteilung das Team „Digital Accelerator“ mit dem Auftrag, den Flugzeugbau bei Airbus unter Einsatz digitaler Technologie zu transformieren. Eine der ersten Entscheidungen von Digital Accelerator bestand in der Implementierung der Anypoint Platform, um die digitale Transformation voranzutreiben und eine auf APIs ausgerichtete Strategie im ganzen Unternehmen zu ermöglichen. 

„Die Anypoint Platform von MuleSoft ist einer der entscheidenden Bausteine für Digital Accelerator“, erklärt Chris Taylor, VP Digital Accelerator bei Airbus. „MuleSoft ist eine unternehmensgerechte Plattform, die für alle unsere Produktlinien eingesetzt wird und wirklich global ist.“

Mit MuleSoft baut das Team eine Bibliothek von wiederverwendbaren APIs auf, die Daten aus mehreren Backend-Systemen zusammenbringen, sie zugänglich und damit nutzbar machen können, um für verschiedene Stakeholder konkreten Wert zu schöpfen.

„Die Anypoint Platform ermöglicht uns die schnelle Bereitstellung unserer Daten aus Legacy-Plattformen“, so Taylor. „Wir können die Daten nutzen, um unsere Fertigungs- und Lieferkettenprozesse und damit letztendlich auch unsere Flugzeuge zu optimieren.“

Die APIs, die mit der Anypoint Platform entwickelt werden, geben Mitarbeitern in vorderster Reihe die benötigten Daten an die Hand. Zuvor mussten Mitarbeiter in der Produktion zu einem PC gehen, um wichtige Informationen über Flugzeugteile, Pläne und Produktstatus abzurufen. Das ständige Hin und Her zwischen PC und Fertigungsbereich und die Tatsache, dass das Fertigungsteam keinen einheitlichen Echtzeit-Einblick in seine Projekte hatte, brachte bedeutende Verzögerungen im Fertigungsprozess mit sich. 

Mithilfe von MuleSoft baute Airbus eine Anwendung, auf die Mitarbeiter in der Fertigung über ihre eigenen mobilen Geräte zugreifen können, um alle Teile- und Projektdaten sofort zur Hand zu haben. Über APIs konnte Airbus relevante Daten aus Cloud- und On-Premise-Systemen – zum Beispiel auch aus SAP-Systemen wie SAP S/4 HANA und Skywise, einer Big-Data-Plattform für Kundendaten, – freigeben und zusammenbringen, um die Markteinführungszeit für neue Flugzeuge zu verkürzen.

„MuleSoft ermöglicht es uns, Mitarbeitern in der Fertigung direkten Zugriff auf Daten zu geben, damit sie schneller fundierte Entscheidungen treffen können“, erklärt Pierre Bornancin, API Team Lead bei Airbus. Er fügt hinzu, dass Fertigungsmitarbeiter durch Scannen von Barcodes an Flugzeugkomponenten schnell die benötigten Informationen abrufen und dadurch viel Zeit sparen können.

„Wir verwenden MuleSoft auch, um Lieferkettendaten zu sammeln und allen Beteiligten Einblick zu geben“, erklärt Bornancin. „Vor MuleSoft konnten wir den Status von Teilen nicht in Echtzeit sehen.“

Beim API-gesteuerten Ansatz macht Airbus über die APIs, die für die mobile App entwickelt wurden, Daten auch anderen Beteiligten verfügbar. 

„Wir stellen die gleichen Daten auch unseren Kunden-Airlines bereit“, fügt Taylor hinzu, „damit sie Anwendungen auf unseren offenen APIs oder anderen offenen Plattformen sicher entwickeln und bereitstellen können.“

airbus

Ergebnisse

4 Mal schnellere Abwicklung von IT-Projekten

Mit diesem neuen Ansatz zur Entwicklung eines Baustein-Unternehmens verlässt die IT das Backoffice und übernimmt eine Rolle, in der sie kritische Veränderungen vorantreibt, die sich auf das ganze Unternehmen auswirken und letztendlich wertsteigernd wirken.

„Durch schnelleren Zugriff auf Daten hat uns MuleSoft Verbesserungen im Flugzeugbau und in unserem Kundenservice ermöglicht“, erklärt Taylor.

Dadurch, dass die APIs mit der Anypoint Platform nun problemlos entwickelt und wiederverwendet werden können, strafft Airbus den Entwicklungsprozess und beschleunigt die Einführung von IT-Services.

„Die Anypoint Platform erlaubt es uns, APIs in viel größerem Umfang im ganzen Unternehmen wiederzuverwenden“, bestätigt Taylor. „MuleSoft ermöglicht unseren Entwicklern das Suchen und Finden, Ändern, Entwickeln und Implementieren von APIs. Wiederverwendbare Assets bringen im ganzen Unternehmen Vorteile und ermöglichen uns eine schnellere, kostengünstigere und richtig skalierte Entwicklung.“

„Die AnyPoint Platform von MuleSoft befähigt uns zur schnelleren Markteinführung von IT-Projekten. Was früher vier Monate in Anspruch genommen hat, dauert jetzt nur noch vier bis sechs Wochen“, fährt er fort. „Nun streben wir zwei Wochen an.“

Mit dem Wachstum von Digital Accelerator wird die Anypoint Platform entscheidend dazu beitragen, dass Entwickler Assets schnell finden und wiederverwenden und Projekte somit schneller abwickeln können. „Unseren Entwicklern gefällt die AnyPoint Platform, weil sie ihnen die Arbeit leichter macht“, fügt Bornancin hinzu und merkt an, dass Airbus-Entwickler eine API nun innerhalb von einer Woche bereitstellen können. „MuleSoft beseitigt viele Engpässe, sodass sich Entwickler auf die eigentliche Wertschöpfung konzentrieren und produktiver arbeiten können.“

„MuleSoft ermöglicht Airbus einen ganz neuen Ansatz beim Entwickeln von Anwendungen. Wir gehen zu modularen Bausteinen, Microservices und APIs über. Es geht darum, alles schneller, kostengünstiger und im richtigen Umfang zu entwickeln.“

Chris Taylor

Chris Taylor
VP Digital Accelerator, Airbus

Der Wert für das Unternehmen besteht letztendlich darin, dass Flugzeuge ohne Qualitätseinbußen schneller gebaut werden können. MuleSoft ermöglicht es Airbus zum Beispiel, ERP-Systeme zu öffnen und über Self-Service-Optionen den Zugriff auf die Daten zuzulassen. Dies führt unmittelbar zu einer Beschleunigung der Fertigungs- und Lieferkettenprozesse und verkürzt die Lieferzeit für neue Flugzeuge.

„Wir bei Airbus haben uns der Zukunft des Fliegens verschrieben“, fasst Taylor zusammen. „Deshalb müssen wir den Flugzeugbau und die Art und Weise transformieren, wie unsere Kunden diese Flugzeuge nutzen.“ Der Airbus Digital Accelerator, APIs und MuleSoft spielen bei diesem Prozess eine zentrale Rolle.“