2,5 x schnellere Projektabwicklung

6 Monate für die komplette Plattform

42% Effizienzsteigerung

Herausforderung

Fokussierung auf E-Commerce

ASICS, ein globales Sportschuh- und Sportbekleidungsunternehmen, hat sich zum Ziel gesetzt, die qualitativ besten Laufschuhe zu liefern. ASICS ist auf die Verbesserung der Läuferleistung spezialisiert, doch bei der eigenen digitalen Performance stand das Unternehmen vor einer Herausforderung. ASICS hatte sich für eine neue E-Commerce-Plattform entschieden, konnte aber die unterschiedlichen Systeme – wie Auftragsmanagement und Produktmanagement – für die sieben weltweit wachsenden Marken des Unternehmens nicht miteinander verbinden. Das angestrebte nahtlose und konsistente Kundenerlebnis konnte nicht erreicht werden, und ASICS erzielte nur einen geringen Prozentsatz seines Umsatzes durch E-Commerce. Das Unternehmen brauchte einen neuen Ansatz, um Kunden direkt über digitale Kanäle einzubinden und im Wettbewerb mit den Online-Einzelhandelsgiganten zu bestehen.

Ziele

Einrichtung einer universellen E-Commerce-Plattform

Im Rahmen einer neuen digitalen Strategie zur Förderung des E-Commerce musste ASICS verschiedene Systeme über alle Marken, Geografien und Kanäle hinweg vereinheitlichen. Dazu waren folgende Maßnahmen erforderlich:

  • Einrichtung einer universellen E-Commerce-Plattform zur Verwaltung des globalen ASICS-Markenportfolios
  • Entwicklung von APIs zur Integration verschiedener Auftragsmanagementsysteme (OMS), Produktmanagementsysteme, Zahlungsanbieter, E-Mail-Dienstleister und Legacy-Systeme – um Zugriff auf alle Backend-Daten zu erhalten
  • Migration auf die neue E-Commerce-Plattform

Lösung

Fokus auf das Kundenerlebnis

„Für die neue E-Commerce-Website mussten wir alle Backend-Systeme für jede unserer Marken mit dem E-Commerce-Shop vernetzen“, erklärt Phil Connaughton, Director of Engineering bei ASICS Digital. „Und genau hier kommt MuleSoft ins Spiel. Wir stellen keine Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zwischen all diesen Backend-Systemen her, sondern MuleSoft sitzt in der Mitte und verarbeitet die Kommunikation in alle Richtungen.“

Mithilfe der MuleSoft Anypoint Platform erstellt ASICS APIs, um der neuen E-Commerce-Plattform den Zugriff auf Kundeninformationen, Bestellstatus, Echtzeit-Bestand und Preislisten zu ermöglichen – also auf all die Daten, die zuvor voneinander isoliert bearbeitet wurden. In der ersten Phase des Projekts verband ASICS über MuleSoft mehr als 10 geschäftskritische Produktmanagementsysteme mit der E-Commerce-Plattform.

„Eine der schwierigsten Aufgaben bei der Entwicklung ist die Vernetzung“, erklärt Connaughton. „Darüber können unzählige Stunden vergehen. Stattdessen verbindet die Anypoint Platform all die verschiedenen Systeme miteinander und macht Entwicklern das Leben leichter.“

„Unser E-Commerce-Shop sollte mit allen Backend-Systemen kompatibel sein“, fährt Connaughton fort. „MuleSoft hilft uns bei der Förderung unserer E-Commerce-Strategie, indem es Schluss mit Punkt-zu-Punkt-Verbindungen und zahlreichen potenziellen Fehlerquellen macht. Jetzt müssen wir nicht mehr all die verschiedenen Backend-Produktsysteme testen, wenn wir sie in die E-Commerce-Plattform integrieren. Mit MuleSoft lassen sich Veränderungen im E-Commerce-Shop viel schneller durchführen, und dadurch haben wir mehr Zeit, uns auf das wirklich Wesentliche zu konzentrieren – das Kundenerlebnis.“

„MuleSoft hat uns geholfen, Beziehungen zu unseren Kunden aufzubauen, indem es uns ermöglicht, uns voll und ganz auf ein erstklassiges Kundenerlebnis zu konzentrieren.“

Phil Connaughton

Phil Connaughton
Director of Engineering, ASICS Digital

Zudem ist jede API-fähige Verbindung, die über die Anypoint Platform entwickelt wurde, eine wiederverwendbare Komponente. So wird zum Beispiel die ASICS-E-Mail-API, die während des ersten Projekts entwickelt wurde, Dutzende Male wiederverwendet werden, wenn die E-Commerce-Plattform weltweit eingeführt wird.

„Dank MuleSoft konnten wir viel von unserem Code wiederverwenden“, bestätigt Connaughton. „Wir können die Entwicklungszeit verkürzen, weil sich die einzelnen Komponenten über mehrere Anwendungen hinweg erneut einsetzen lassen.“

Darüber hinaus kann ASICS mithilfe von MuleSoft komplexe, zeitaufwendige Datentransformationen vereinfachen, weil Daten aus verschiedenen Quellen in die universelle E-Commerce-Plattform importiert werden.

Ergebnisse

2,5-fache Beschleunigung der Entwicklungszeit

Die erste Phase der E-Commerce-Plattform – für die 2,5 Monate angesetzt waren – wurde in nur vier Wochen abgeschlossen, weil ASICS APIs wiederverwenden und Daten mit der Anypoint Platform transformieren konnte. 

„In diesen vier Wochen haben wir Code entwickelt, den wir in vielen anderen Anwendungen erneut einsetzen können“, erklärt Connaughton. „Dadurch sparen wir nicht nur Zeit bei diesem ersten Projekt, sondern auch bei vielen weiteren Projekten. Mit der Anypoint Platform kommen wir zweieinhalb Mal schneller voran, als wenn wir unsere E-Commerce-Plattform mit Java eingerichtet hätten.“

„Mit innovativen Technologien wie DataWeave hat MuleSoft uns geholfen, unsere neue E-Commerce-Plattform schneller auf den Markt zu bringen“, fügt Connaughton hinzu. „Ein großer Vorteil von MuleSoft sind die schnellen Datentransformationen. Anstatt unsere Datentransformationen in reinem Java-Code schreiben zu müssen – was möglich, aber mühsam und schwierig ist –, können wir DataWeave verwenden. Die erste Version unserer Anwendung entstand in rund einer Woche. Wenn wir das in Java versuchen hätten, hätte es zwei oder drei Wochen gedauert, mit viel mehr Fehlern.“