Was ist Hyperautomation? 

Diesen Artikel verfasste Ma-Keba Frye, SEO Content Writer bei MuleSoft.

Die jüngsten Entwicklungen in Robotik, künstlicher Intelligenz und Machine Learning katapultieren Branchen und Unternehmen in ein neues Automatisierungszeitalter: Hyperautomation ist jetzt! Bereits 95 % der heutigen Führungskräfte in IT und Technik setzen auf Workflow-Automatisierung und damit auf eine neue Entwicklung, die die digitale Transformation in vielen Unternehmen vorantreibt. 

Das neue Automatisierungszeitalter kombiniert fortschrittliche Technologien und Tools und verdankt sein Wachstum Robotic Process Automation (RPA). Bei diesem Verfahren werden „Bots“ für die Beschleunigung manueller Aufgaben eingesetzt. RPA erhöht die operative Effizienz und Präzision und reduziert Fehler. Prognosen zufolge ist für den RPA-Markt bis 2030 ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich zu erwarten. Der Markt für Hyperautomation wird diese Zahlen jedoch voraussichtlich noch übertreffen und bis 2022 600 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. 

In diesem Artikel beleuchten wir die Veränderungen im Umfeld der Unternehmensautomatisierung und insbesondere die Vorteile und die Bedeutung der Hyperautomation.

Was ist Hyperautomation?


RPA spielt zwar eine wichtige Rolle bei der Verbesserung von Geschäftsprozessen, stellt jedoch nur einen Aspekt des Automatisierungsgefüges dar. RPA kann nur wiederkehrende, vordefinierte, weniger komplexe Aufgaben automatisieren – und hier kommt Hyperautomation ins Spiel. Gartner definiert Hyperautomation als einen „geschäftsorientierten, systematischen Ansatz, mit dem Unternehmen so viele Business- und IT-Prozesse wie möglich schnell identifizieren, bewerten und automatisieren können“. Hyperautomation kann RPA-Projekte neu beflügeln und gleichzeitig den Bedarf an menschlichen Ressourcen minimieren.
 

Warum ist Hyperautomation wichtig?

Hyperautomation bezeichnet einen außerordentlich leistungsstarken Automatisierungsansatz, der einige Schlüsselelemente zusammenführt: künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen (ML), Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing, NLP) und optische Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR). Im Wesentlichen basiert Hyperautomation auf RPA, ergänzt durch eine Reihe fortschrittlicher Technologien und Analytics wie KI, Machine Learning und Business Process Management (BPMS) zum Erzielen einer durchgängigen End-to-End-Automatisierung.

Anders gesagt: Hyperautomation skaliert Automatisierung und erweitert deren Fähigkeiten. Dadurch entsteht ein Prozess, der sich durch Daten ständig weiterentwickelt und verbessert. Automatisierung, die um den Faktor Intelligenz erweitert wird, bringt die erforderliche Leistungsfähigkeit und Flexibilität für die Automatisierung selbst schwierigster Prozesse mit, zum Beispiel nicht dokumentierter Abläufe auf Basis unstrukturierter Informationen.

Unabhängig von der Infrastruktur und der wiederkehrenden Aufgaben in einem Unternehmen kann auf KI und ML gestützte Robotic Process Automation unstrukturierte Dateneingaben verarbeiten und nuancierte Entscheidungen treffen. So können Unternehmen schnell auf Kundenerwartungen reagieren, Unternehmensziele erreichen, die Produktivität verbessern und die Effizienz steigern.

Reine RPA-Bots können zum Beispiel nur standardisierte, digitalisierte Rechnungen und Dokumente lesen. Wird RPA aber mit OCR und NLP erweitert, können hyperautomatisierte Roboter lästige, aber intuitive Aufgaben übernehmen – wie Vertriebsberichte, Verträge, Rechnungsprüfungen, E-Mails und offizielle Dokumente in verschiedenen Formaten von verschiedenen Lieferanten. Darüber hinaus können sie zuhören, lesen und Dialoge führen und so in Rekordgeschwindigkeit reagieren und Chancen erkennen.


Was sind die Vorteile von Hyperautomation?

Ganz wichtig: Hyperautomation ist nicht nur auf maschinelles Lernen oder künstliche Intelligenz beschränkt. Mit Hyperautomation können Sie Automatisierungstools systemübergreifend verwenden und Automatisierung so als Gesamtprozess statt abschnittsweise realisieren. Entsprechend entstehen zahlreiche Vorteile, zum Beispiel:  

  • Reduzierung betrieblicher Hindernisse: Hyperautomation kann Legacy-Systeme steuern und durch andere funktionelle Barrieren navigieren und so Ineffizienzen oder Hindernisse in Unternehmensabläufen adressieren. Mit der Verbindung von KI und RPA lassen sich die besten Optimierungsverfahren für automatisierte Prozesse ermitteln und somit die eindrucksvollsten Ergebnisse erzielen. 
  • Echte in digitale Mitarbeiter umwandeln: Unterstützen Sie Ihre Belegschaft, indem Sie digitale Mitarbeiter einstellen, die mit Ihrem Team zusammenarbeiten. So erzielen Sie eine höhere Produktivität oder erhalten zusätzliche Unterstützung. Diese auf Basis von Hyperautomation-Tools geschaffenen digitalen Mitarbeiter können Anwendern auch beim Durchsuchen von Wissensdatenbanken helfen, Support-Services anbieten und Accounts verwalten.
  • Beschleunigung komplexer Aufgaben: Hyperautomation bahnt einen schnellen Weg für die digitale Transformation und automatisiert zunehmend Aufgaben, die bisher menschliches Wissen und Input erforderten. Durch das neue Zusammenspiel mehrerer interner Systeme macht Hyperautomation zuvor verborgene Zusammenhänge zwischen Funktionen, KPIs und Prozessen sichtbar.
  • Steigerung der geschäftlichen Agilität: Unternehmen müssen heute ihre Prozesse kontinuierlich an neue Marktanforderungen anpassen. Mithilfe von Hyperautomation können sie Abläufe skalieren, auf Marktveränderungen reagieren und neue Chancen nutzen.


Welche Anwendungsfälle gibt es für Hyperautomation?


Hyperautomation erweitert die Automatisierung wichtiger Geschäftsprozesse durch intelligentere Robotiklösungen. Beispiele für Anwendungsfälle:

  • Gesundheitswesen: Machine Learning, KI, NLP und RPA bieten einen immensen Nutzen für die Prozessoptimierung im Gesundheitswesen. Wenn diese Tools gemeinsam eingesetzt werden, können Unternehmen durch Hyperautomation Zeit sparen, Prozesse standardisieren und Fehler reduzieren, indem sie wiederkehrende Aufgaben in Verbindung mit Patiententests, der Abstimmung von Arzneimitteln, der Patientenregistrierung und der Überprüfung des Versicherungsschutzes automatisieren.
  • Finanzdienstleistungen: Die zunehmende Beliebtheit alternativer Kreditmethoden, Fintech und Challenger-Banken hat den Wettbewerb in der Finanzdienstleistungsbranche verschärft. Mit Hyperautomation können Finanzdienstleister ihre Abläufe transformieren und wettbewerbsfähig bleiben, indem sie das Onboarding von Kunden verbessern, Konformitätsprozesse optimieren sowie Präzision und Geschwindigkeit steigern.
  • Kundenservice: Wenn sich die Kundenerwartungen und Anforderungen ändern, muss ein Unternehmen seine Abläufe schnell anpassen, um Kundenwünsche zu erfüllen und das Kundenerlebnis zu optimieren. Durch die Integration von Hyperautomation in Kundenserviceprozesse und -systeme können Sie manuelle Aufgaben reduzieren, Anfragen priorisieren, schneller Lösungen bereitstellen und Workflows optimieren.

Zusammengefasst: Hyperautomation hilft Unternehmen, Mitarbeiter, Systeme und RPA-Bots zum Erreichen zukünftiger Geschäftsergebnisse und -ziele kollaborativ zu vernetzen.